Workshops und Seminare

Was wir tun und für wen

Ausbildung

Werde Teil unseres Teams.

Unterstützung

Ihr Beitrag gegen Mobbing und Rassismus

Einleitung

Helden e.V. – Wer wir sind und was wir tun


Der Helden e.V. wurde im Jahre 2015 von Psychologen, Sozialarbeitern und Erlebnispädagogen gegründet, um ein sinnvolles und nachhaltiges Workshop-Angebot gegen (Cyber-)Mobbing und Rassismus zu schaffen.
Die Grundidee unserer Arbeit basiert auf der Sensibilisierung für sozialpsychologische Effekte. Sie lässt sich am besten anhand des folgenden Beispiels erläutern:

Wächter und Gefangene beim Stanford Prison Experiment von 1971 Quelle: PrisonExp.org

Im Jahr 2002 hat der Sender BBC versucht, das berühmte Stanford Prison Experiment zu replizieren. Bei der ersten Durchführung von Philip Zimbardo im Jahre 1971 kam es nach wenigen Tagen zu gewalttätigen Übergriffen, sowohl durch die Häftlinge, als auch durch die Wärter. Obwohl die Studenten den Versuchsbedingungen damals zufällig zugeteilt wurden und die politische Stimmung zu der Zeit unter den Studenten sehr antiautoritär war, haben verschiedene sozialpsychologische Effekte dazu geführt, dass das Experiment nach wenigen Tagen abgebrochen werden musste. Der Versuch von BBC das Experiment zu replizieren ist gescheitert. Die Häftlinge haben sich in der BBC Variante sehr gut mit den Wärtern verstanden und es kam zu keinerlei Übergriffen oder Problemen zwischen den beiden Gruppen. Warum hat die Replizierung nicht geklappt? Die Antwort hierauf ist einfach. Das Experiment war 31 Jahre nach der ersten Durchführung einfach schon viel zu bekannt und die Versuchspersonen haben aus den Fehlern der ersten
Generation gelernt.

Wenn ich sensibel für die Mechanismen bin, welche mich manipulieren, kann ich mich dagegen wehren und meine eigenen Entscheidungen treffen – auch unter dem Druck, der von einer Gruppe oder einer Autorität ausgeht. Die Sensibilisierung für diese Prozesse ist das Ziel der Heldenakademie.

Um diese Sensibilisierung zu realisieren haben wir die klassischen Experimente der Sozialpsychologie zu ethisch und moralisch vertretbaren Methoden abgewandelt, so dass wir sie heute mit allen Arten von Gruppen durchführen können. Wir haben sie außerdem mit höchst wirksamen erlebnispädagogischen Elementen, Geschichten von Held*innen, Storytelling Elementen und mit kleinen Mutproben verbunden und daraus die Heldenakademie geschaffen, welche das Herzstück unserer Arbeit ist.

Eine große Unterstützung bei unserer Arbeit war Professor Philip Zimbardo, der damalige Versuchsleiter des Stanford-Prison-Experiments, welchen wir sowohl in Europa als auch in den USA mehrfach getroffen haben, um von ihm zu lernen.  Er selbst hat im Jahre 2011 das Heroic Imagination Project (HIP) gegründet. Er verfolgt dabei das Ziel, Schüler und Studierende weltweit zu Helden auszubilden, die sich für andere stark machen und die als Botschafter für ein couragiertes Verhalten stehen. Wir sind sehr stolz seit dem Jahr 2017 lizensierter Partner zu sein und seine Ideen in Deutschland weitertragen zu dürfen.


Seit dem Jahr 2015 ist unser Angebot deutlich gewachsen. Wir konnten viele Unterstützer*innen gewinnen und viele Schüler*innen zu Held*innen ausbilden. Wir freuen uns auch Sie und Ihre Schule kennenlernen zu dürfen und gemeinsam mit Ihnen etwas gegen (Cyber)Mobbing und Rassismus zu tun.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Fritze
Erster Vorsitzender

Thorsten Kröber
Zweiter Vorsitzender

Kontakt

Wenn Sie zurückgerufen werden möchten oder eine telefonische Beratung wünschen, tragen Sie bitte hier Ihre Telefonnummer ein:

Helden – Verein für Nachhaltige Bildung
und Persönlichkeitsentwicklung e.V.

Kirchstraße 16b
33161 Hövelhof

Telefon: 0521 38478604
E-Mail: info@helden-ev.de

Unser Büro ist geöffnet:
Montag, Dienstag und Donnerstag 09:00–16:00
Mittwoch 09:00 bis 12:00

Wir gewährleisten den vertraulichen Umgang mit Ihren Daten und werden diese löschen, sobald wir diese nicht mehr zur Bearbeitung Ihrer Anfrage benötigen. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nur, wenn dies für die Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich ist.